Spinoglenoidale Zysten

Diese Zysten sind seltene Ursache für Schulterschmerzen. Sie führen häufig zu Schwäche am Schultergelenk auf Grund einer Kompression eines Nerven (nervus suprascapularis) in einer knöchernen Rinne welche mit einem straffen Band gedekct ist (Ligamentum transversum scapulae). Diese Zysten können mehere centimeter groß werden. Mögliche Ursache für solche Zysten können gelenkseitige Flüssigkeitsansammlungen und Labrumschäden sein.

  

Therapie

Bei ausbleibender Selbstheilung oder Schmerzpersistenz ist ein OP mit Entlastung der Nervenkompression und Entfernung der Zyste angezeigt.  Sie wird arthroskopisch (durch eine Gelenkspiegelung) durchgeführt. Das Ligamentum transversum wird aufgesucht und gespalten. Der Nerv wird von Verklebungen befreit und die Zyste wird vorsichtig entfernt. Sollten sich im Gelenk eine Labrumläsion oder SLAP Läsion zeigen dann wird diese fixiert .

    

Die Operation ist kurzstationär (Aufenthalt 2 Tage oder auch ambulant durchführbar. Es kann sofort mit den Bewegungsübungen in allen Richtungen begonnen werden. Ein spezielles Nachbehandlungsprogramm wird Ihnen mitgegeben.

Orthopädisches Zentrum Spreebogen OZS
Alt-Moabit 90 B
10559 Berlin
Telefon: +49 30 399 77 40
Web: www.ozs-berlin.de
E-Mail: praxis@ozs-berlin.de
Sprechzeiten: Mo-Do: 07:30-20:00 Uhr | Fr: 07:30-19:00 Uhr