Bänderrisse im Schultereckgelenk, Akromioklavikulargelenkssprengung, ACG Sprengung

Ursachen einer ACG-Sprengung

Das Schultereckgelenk (AC Gelenk) wird aus dem äußeren Ende des Schlüsselbeines und einem Teil des Schulterdaches gebildet. Zur Stabilisierung finden sich Bänder zwischen Akromion und Schlüsselbein (Akromioklavikulares Band) und zwischen Coracoid und Schlüsselbein (Coracoclavikuläre Bänder). Bei einem Sturz auf die Schulter mit direkter Krafteinwirkung kann es zur Zerreissung von einem oder mehrer Bänder mit folgender Instabilität des AC-Gelenkes kommen. Je nach Ausmaß steht das Schlüsselbeinende mehr oder weniger nach oben ab.

Nach Rockwood werden 6 Verletzungsgrade eingeteilt

Rockwood-Klassifikation
Rockwood-Klassifikation
  • Rockwood I:
    Zerrung des Kapsel-/Bandapparates. Keine Schultereckgelenkinstabilität
  • Rockwood II:
    Teilzerreißung des Kapsel-/Bandapparates (Ruptur der akromioklavikularen Bänder) mit Teilverrenkung des Schultereckgelenkes
  • Rockwood III:
    Zerreißung des kompletten Kapsel-/Bandapparates (Ruptur der akromioklavikularen Bänder und der Korakoklavikularen Bänder) mit vollständiger Verrenkung des Schultereckgelenkes in der Vertikalebene nach kopfwärts sog. Schultereckgelenksprengung
  • Rockwood IV:
    Das seitliche Schlüsselbeinende verrenkt sich in der Horizontalebene. Dabei kann es sich im M. trapezius verhaken.
  • Rockwood V:
    Extremer Schlüsselbeinhochstand mit ausgedehnter Ablösung der Muskelansätze am seitlichen Schlüsselbeinende.
  • Rockwood VI:
    Verrenkung des seitlichen Schlüsselbeinendes fußwärts unter das Korakoid.

Beschwerden und Diagnostik

Hochstand des Schlüsselbeins (Klavikulahochstand)
Hochstand des Schlüsselbeins
(Klavikulahochstand)

Es findet sich ein Druck- Ruhe und Belastungsschmerz. Die Haut über dem AC Gelenk wölbt sich mehr oder weniger vor.

Bei der klinischen Untersuchung findet sich ein Druckschmerz über dem ACG. Je nach Ausprägung lässt sich das äußere Schlüsselbeinende wie eine Klaviertaste herunterdrücken und ist nach vorne verschieblich.

Im Röntgen findet sich je nach Stadium ein Hochstand des Schlüsselbeines gegenüber dem Akromion. In der Sonografie findet sich ein vergrößerter Gelenkspalt.

Therapie

minimal invasives arthroskopisches "dog bone" Verfahren
minimal invasives "dog bone" Verfahren

Rockwood I und II können konservativ behandelt werden. Alle anderen Grade sollten operativ versorgt werden.

Bei der akuten Verletzung erfolgt  die Stabilisierung  des verletzten AC Gelenkes über eine minimal invasive (Arthoskopische) Schlüssellochoperation.

Bei dem "dog bone" Verfahren wird bei der Gelenkspiegelung ein extrem stabiler, seilartiger Faden zwischen dem Schlüsselbein und dem Rabenschnabelfortsatz eingezogen und mit zwei kleinen Titanplättchen fixiert. Hierdurch wird die Fehlposition des Schlüsselbein stabilisiert, so dass die gerissenen Bänder verheilen können.

Die Operationen sind ambulant oder kurzstationär (Aufenthalt 2-3 Tage). Die Nachbehandlung erfolgt nach entsprechendem Schema mit langsamer Steigerung des Bewegungsausmaßes bis auf Schulterhöhe und tragen einer Armschlinge für 6 Wochen. Das eingesetzte Material muss in der Regel nicht wieder entfernt werden.

WIR SIND FÜR SIE DA.

Schulterzentrum im OZS

vereinbaren Sie einen Termin 
für die Schultersprechstunde.

→ 030 3997740
→ praxis@ozs-berlin.de

Orthopädisches Zentrum Spreebogen OZS
Alt-Moabit 90 B
10559 Berlin
Telefon: +49 30 399 77 40
Web: www.ozs-berlin.de
E-Mail: praxis@ozs-berlin.de
Sprechzeiten: Mo-Do: 07:30-20:00 Uhr | Fr: 07:30-19:00 Uhr